In die weite Welt hinein

New Year Party 2014

Der letzte Tag im Jahr und wir sind auf der Partyinsel Koh Phi Phi – super schöne Insellandschaft, ein wirklich traumhafter Strand und viele leckere Stände, an dem es riesige Pizzastücke und Baguettes gibt :), Ja, es gab kein Tag auf Koh Phi Phi an dem wir uns nicht an der Pizza vergriffen haben, dazu jede Menge Fruchtshakes und viel Wasser – bei der Hitze braucht man einfach jede Menge davon.

Unser Tag war super. Am frühen Morgen bin ich los in die Stadt, um Anna mit einem Frühstück zu überaschen. Es gab einen Melonenenshake und ein Nutella Pancake. Selbst habe ich mir ein Baguette mit Hühnchen gegönnt und zusammen konnten wir den Ausblick aus unserem Hostel genießen. Wir können direkt auf das Meer schauen und ein wenig vom Strand erkennen. Die Kulisse gleicht einem Paradies – hohe Berge, ruhiges Wasser und Blick aufs Tal :). Mit rundem Bauch ließ sich dann gut über den Tagesverlauf unterhalten und die Idee war an den Strand zu gehen.

Als wir am Strand ankamen – Ebbe! Nach ein paar Hundert Metern standen wir nur bis zum Knie im Wasser und wir hätten bestimmt noch einige Meter weiter gehen können. Als wir uns dann umsahen, erblickten wir am Strand mehrere Kajaks. Ich hatte Lust uns ein Kajak auszuleihen – Anna meinte, jo, aber nur wenn du allein paddelst! Voll motiviert war mir das egal und wir liehen uns ein Kajak aus. Es gab sogar 2 Paddel für uns, gestern beim Schnorcheln hatten wir nur eins! Damit ging es dann raus aufs offene Meer und wir erreichten den Monkey Beach. Anna paddelete aber mit – sonst wären wir wohl links abgedriftet. Irgendwie habe ich einen Linksdrall beim paddeln – kommt bestimmt vom Drachenbootrennen;).
Es hat uns Riesenspaß gemacht und am Monkey Beach sprangen wir sogar vom Kajak. Wir waren schnorcheln! Es war echt nicht einfach wieder aufs Kajak zu gelangen aber wir habens geschafft, einer nach dem anderen – jetzt sind wir für Neuseeland gewappnet, yeah.

Danach ging es erst einmal wieder ins Hostel um sich für den heutigen Abend auszuruhen und schick zu machen. Bei der Hitze muss man einfach paar Mal zurück – Duschen, Duschen, Duschen. Überall ist man am schwitzen – echt von Vorteil die Mittagshitze zu umgehen. Gegen 18 Uhr waren wir dann soweit und wir liefen wieder in die Stadt. Zuerst ließen wir uns massieren (Unsere zweite Massage! Stephan: Back & Shoulder, Anna: Thai Massage Oil) und danach gab es Essen (Gnocchi und Burger). Gegen 21 Uhr waren wir dann direkt am Strand. Laute Musik, tausende Touristen und ein riesen Spektakel. Alle Läden haben ihre Musikboxen ans Limit gebracht und die Masse tanzte. Einige standen im Wasser, einige saßen in den Lokals und andere bewegten sich mit der Musik auf den Tischen. Anna und ich liefen den Strand hoch und runter. Wir schauten links und rechts, machten Fotos und warteten dann gegen 23 Uhr im Sand auf das Jahr 2014.

Der Countdown lief – 10 9 … 3 2 1, Happy New Year, 2014 !!! Am Strand wurden die Seile mit Öl getränkt und angezündet, die zusammen die Buchstaben Happy New Year 2014 ergaben. Was für eine Hitze, Raketen überall und laute Musik im Hintergrund. Dazu noch jede Menge Himmelslaternen. Der Himmel glich einem Wunderwerk, viele schöne und bunte Lichter. Wir sind also super reingerutscht 🙂

Wir wünschen allen ein Frohes und Gesundes Neues Jahr 2014!

  • IMG_4094 copy
  • IMG_4123 copy
  • IMG_4171 copy
  • IMG_4200 copy
  • IMG_4241 copy
  • IMG_4249 copy
  • IMG_4277 copy
  • IMG_4309 copy
  • IMG_4319 copy
  • IMG_4329 copy

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén