In die weite Welt hinein

Von Krabi nach Malaysia (Palau Langkawi)

Wahnsinn – die Fahrt nach Malaysia funktionierte wirklich farbelhaft. Morgens pünktlich abgeholt und wir haben nirgendwo länger als 10 Minuten gewartet- und dass obwohl wir 4 Mal umgestiegen sind. Lustig war nur, dass die Dame von der Travelagency meinte: In 4 Stunden seit ihr auf Langkawi. Wir haben uns die Strecke angeguckt und ich hätte 100 Euro gewettet, dass das nicht funktioniert! Hat es dann auch nicht, wir waren 8 Stunden unterwegs 😉 Aber wie gesagt, alles hat super geklappt, was will man mehr.
Auf unserer Fahrt haben wir uns mit 2 Amerikanern unterhalten, einer ist 6 Monate lang 3.500 Kilometer durch die USA gewandert mit 16 Kilo Gepäck auf dem Rücken- Respekt! Find ich ja immer unglaublich beeindruckend! Wir haben auf jeden Fall schon richtig Lust auf die USA.
In Malaysia angekommen fallen natürlich als erstes die Kopftücher auf, denn wir sind in einem muslimischen Land. Glücklicherweise haben sie hier wieder arabische Buchstaben, ich kann zwar nicht verstehen, was überall steht, kann es aber immerhin lesen. Die Leute hier sind auch wesentlich ruhiger, nichts mit „Tuk Tuk“ „Where are you going?“. Das Taxi zum Hotel war mit 2 Euro glücklicherweise genauso günstig wie in Thailand, ansonsten sind die Preise etwas teurer (bisher). Nachdem wir im Hotel eingecheckt haben, sind wir durch die Stadt gebummelt, hier kann man nämlich Duty Free einkaufen. Hier kann man Ritter Sport Marzipan kaufen! Und eine Caprisonne hab ich mir auch geholt! Juhuuuu! 🙂 Mit der Stärkung ging es weiter in einen Kameraladen, wir brauchen ja leider eine Neue. Wir haben uns die Panasonic Lumix FT5 rausgesucht und er hatte sie auch günstig da. Das wars denn leider auch mit den guten Nachrichten, der Herr war so dermaßen unfreundlich, ging gar nicht. Ich meinte, ob wir uns die Kamera angucken können, er meinte daraufhin nur: „You wanna buy?“ Er meinte, er hat sie in allen Farben da, es dauert nur 1 Minute die aus dem Lager zu holen. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, warum er es denn nicht einfach macht? Stephan fragte dann nach Garantie/ Reparatur, falls mal was ist, da meinte er, neee, ist nicht, eigene Verantwortung. Wir haben dann noch erzählt, dass unsere Nikon kaputtgegangen ist, dass war dann auch unsere Schuld. Hä? Ist klar. Wir sind dann mit einem sehr schlechten Gefühl raus.
Nachdem wir Geld geholt hatten, haben wir aber beschlossen, hey, egal das der Typ unfreundlich ist, wir brauchen eine neue Kamera und günstig ist günstig. Wir haben nochmal im Internet geguckt, Preise verglichen, vielleicht wollten wir auch die Olympus TG 820 holen, die hatte auch gute Bewertungen. Wir also nach 2 Stunden wieder zurück in den Laden, diesmal hat uns eine Frau beraten. Haha, beraten- nee! Auch hier wieder: Ja, wir haben die Olympus da, aber nix mit vorher angucken. Die Panasonic war auf einmal ausverkauft. Hä? Vor 2 Stunden hatte er sie doch noch in allen Farben? Stephan meinte, der Typ der uns vorher beraten hat, hat der Frau auf Malayisch gesagt, sie soll uns die nicht verkaufen… Die Frau wollte dann 30 Euro mehr für die Olympus haben, wie sie bei Amazon in Deutschland gekostet hätte, das haben wir natürlich nicht eingesehen und ihr auch so erklärt, da sagt sie, dass das ja alles nur Kopien wären. Boah, da ist mir ja richtig der Kragen geplatzt, Raubkopien sind ein Problem in Asien aber bestimmt nicht bei Amazon Deutschland. Richtig Aggro sind wir auch dieses Mal aus dem Laden raus, ohne etwas zu kaufen.
Das letzte Mal hab ich mich so aufgeregt, als wir nen voll arroganten Deutschen getroffen haben, der 1 1/2 Jahre in Australien war und so Zeug meinte wie: „Ich bin viel länger in Australien geblieben als alle meine Facebookfreunde, hab viel länger durchgehalten“ „Backpacker ist man nur, wenn man arbeitet“ Eh? Man kann also nur in Kanada, Neuseeland und Australien Backpacker sein, weil es nur in den Ländern das Work and Travel Visum gibt? Spinner.
Naja, ende vom Lied ist leider, dass wir immer noch keine neue Kamera haben 🙁

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén