In die weite Welt hinein

Von Kuala Lumpur nach Bali

Heute geht es nach Bali! Wir freuen uns sehr, denn wir hatten in Malaysia mehr Zeit zur Verfügung als uns lieb war. Auch können wir auf Bali endlich wieder tauchen!
Los ging es also mit der Monorail zu KL Sentral, wo wir erstmal McDonalds einen Besuch abstatteten. Es ist wirklich schlimm, wieviel McDonalds wir hier essen! Das liegt aber nicht daran, dass es hier auf einmal schmecken würde, sondern an den günstigen Preisen. Für 2 Euro kriegen wir einen Burger (für Stephan), große Pommes (für mich) und ne Cola, die wir sogar Nachfüllen lassen können. Wir haben beschlossen, in Bali nicht mehr Fastfood zu essen! 😉 Gleichzeitig hoffe ich, dass es nicht nur Reis gibt… bin definitiv mehr der Nudel/Kartoffeltyp!
Danach ging es mit dem Bus weiter zum Flughafen LCCT, der wirklich weit außerhalb lag! Wir dachten, wir müssten nur ne halbe Stunde fahren, waren aber fast 1 1/2 Stunden unterwegs. Naja, machte nichts, wir hatten mehr als genug Zeit. Der Flughafen stellte sich dann als absolut furchtbar heraus! Sooo viele Menschen, die sich alle gegenseitig im Weg standen, es war einfach nur laut und überfüllt. Irgendwann fanden wir dann ein Cafe, in dass wir uns setzten, lustigerweise mussten wir in den 2 Stunden die wir da saßen nichts bestellen, da man eigentlich am Tresen bestellt und die Kellner wohl dachten, wir hätten schon was gegessen. Glück für uns, denn der Laden war teuer!
Später ging es dann ans einchecken, das klappte glücklicherweise reibungslos und wir gingen in den CheckIn Bereich. Hier verschacherten wir unsere letzten Ringgit, Stephan holte sich eine Art gefüllten Pfannkuchen mit Käse und Fleisch, ich mir irgendwie Bratnudeln. Als ich die Nudeln sah, dachte ich: „Woah, da sind ja Röstzwiebeln drauf, juhu!“, leider schmecken Röstzwiebeln mit Sojasoße einfach mal gar nicht, ich war schwer enttäuscht und hab die Nudeln Stephan gegeben.
Der Flug dauerte 2 1/2 Stunden und unterwegs konnten wir Blitze in den Wolken sehen. Ziemlich beeindruckend und glücklicherweise war bei der Landung dann auch kein Gewitter mehr.
In Bali angekommen waren 31 Grad- um 21.30 Uhr abends. Irre. Glücklicherweise fühlte es sich aber nicht so warm an. Wir wurden auch gleich vom zweiten Merkmal Balis begrüßt: Mücken! Richtig viele! Ich liebe unser Deet! Wir schafften es tatsächlich ohne einen einzigen Mückenstich durch den Visa und Zollbereich. Draußen war dann ein Stand, wo man eine Simkarte kaufen konnte, so hatten wir das schonmal erledigt und ein Taxifahrer war auch schnell gefunden. Wahrscheinlich ein wenig zu schnell, denn wir zahlten wesentlich mehr als normalerweise üblich. Mist. Das Hotel war ewig weit und irgendwo im Nirgendwo. Dafür war das Zimmer unglaublich groß und auch das Bad war schön. Da ich an diesem Tag ja nur die McDoof Pommes gegessen hatte, ging es für mich hungrig ins Bett.

  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén