In die weite Welt hinein

Chinatown Singapur

Unser heutiges Ziel war Chinatown, einem ziemlich großen Stadteil Singapurs und dort trafen wir uns erneut mit Song. Wir liefen durch die Straßen und waren völlig erstaunt von den vielen chinesischen Spezialitäten und Souveniers. Es war wie im Wunderland, denn überall waren kleine blinkende und lächelnde Katzen, chinesische Kunst und asiatisches Essen. Die Sonne stand wieder sehr hoch und bei gefühlten 30 Grad suchten wir uns nach 20 Minuten Smalltalk und Shopping ein Plätzchen zum Kaffee trinken. Wir unterhielten uns über Haustiere, über asiatische Früchte, über Arbeit und alles weitere Unwichtige 🙂 Wir haben sehr viel über das Leben in Singapur gelernt. Es ähnelt viel dem Deutschen, doch sind Anna und ich der Meinung das wir nach wie vor viel mehr unterschiedliche Gerichte zum Essen haben. Bei dem Asiaten gibt es immer nur Reis und Nudeln, Brot und Kartoffeln sind selten und wenn, immer das Gleiche … . Gegen frühen Nachmittag verließen wir Chinatown und sagten unserer neuen Singapurbekanntschaft auch schon wieder Aufwiedersehen :(. So schnell gehts, aber vielleicht kommt er mal nach Lübeck – den er macht eine Reise durch Frankreich und Deutschland im September. 🙂

Unser nächstes Ziel war das Marina Bay Sands. Ich glaube knapp 200 Fotos haben wir bereits von dem Gebäude, aber obendrauf waren wir noch nicht. Also los ging es zur Station Bayfront und Richtung Skypark. Wir schlichen langsam die Gänge entlang und fragten dann nach dem Skypark Café. Anschließend bekamen wir einen kleine Zettel und fuhren mit dem Fahrstuhl bis Ebene 57. WOW, ein Pool auf dem Dach mit Blick auf die Skyline Singapurs. Luxus? – ja purer Genuss! Wir machten ein paar Fotos und verschwanden nach 5 Minuten auch schon wieder, denn normalerweise bestellt man in dem Café ein Getränk. Das ist aber mit 18$ und aufwärts nicht unbedingt in unserem Budget ;). Wir schlichen uns dann in die Gästeaufzug und zack- hatten wir die 56 Dollar (40 Euro) gespart, die es gekostet hätte, auf die Aufsichtsplattform zu kommen! Juhu! Auf dem Rückweg kamen wir dann noch einem kleinen Laden vorbei, wo wir erneut Blumensträuße sahen. 130$ für ein paar Rosen! Günstig, wir nahmen gleich zwei mit- Scherz 😉

Wir hatten heute wieder unsere Weglimit erreicht und wollten nach dem Maina Bay Sands nur noch ins Hostel zurück. Wir gewohnt ging es zur Farrer Park MRT Station. Wir wählten aber einen anderen Ausgang und landeten in einem großen Einkaufszentrum. Ich war der Meinung, dass ich von dort aus den Weg kenne, aber wir verpassten unser Hostel um 2km …! Die Stimmung war entsprechend, da die Beine schon echt wehtaten. 40 Minuten später war der der Tag zu Ende, erschöpft im Kapselbett.

Morgen Abend gehts nach Neuseeland – wir sind sooo aufgeregt. Wir können es kaum erwarten das Carepaket von Annas Mutti zu öffnen. Sie hat bisher nichts verraten, nur dass sie live dabei sein will, wenn wir es öffnen 🙂

  • IMG_7587
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén