In die weite Welt hinein

Von Mangawhai hoch nach Russel

Wir fuhren von unserem Kuhhostel (es gab irre viele Kuhfiguren und Bilder) weiter nach Whangarei. Hier aßen wir dann PizzaHut zu Mittag, denn man kriegt hier in Neuseeland zwei große Pizzen für zusammen nur 6 Euro. Schnäppchen, bei den sonstigen Preisen hier. Wir fuhren dann zu den Whangarei Falls, da es in den letzten Tagen aber nur wenig geregnet hatte, waren diese nur ein kleines Rinnsal.
Danach schauten wir uns noch das Clapham Clock Museum, ein Uhrenmuseum, an. War ziemlich interessant mit dem ganzen Klick-Klack-Klick-Klack im Hintergrund und natürlich gab es auch originale deutsche Kuckucksuhren.
In Kawakawa hielten wir, denn hier gibt es die Hundertwassertoiletten, die meistfotografierten Toiletten Neuseelands. 😉
Es ging weiter über eine der längsten Schotterpisten, die wir in Neuseeland gefahren sind. Immer weiter, weiter, wir wurden schon ein wenig unruhig, dass wir falsch fuhren, denn wir hatten unsere Karte verloren und fuhren nur auf „gut Glück“ weiter. Aber glücklicherweise waren wir richtig und so erreichten wir gegen Abend Russel.
Bei einer Information nachgefragt meinte die Dame, dass es nur Unterkünfte für 70 Dollar die Nacht gibt. Bitte was? Ein Blick über die Straße und das Backpackerhostel war für 60 Dollar zu haben. Immernoch viel, aber 10 Dollar gespart.
Wir hatten eine Deutsche mit ihm Zimmer, mit der ich abends noch Wein trank und wir unsere schönsten Jugendgeschichten zum Besten gaben. 😉 Stephan saß auf seinem Bett und laß, bei den vielen Frauengesprächen hatte er nicht viel mitzuerzählen. 😉

  • IMG_1931 copy
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • IMG_1954 copy
  • IMG_1958 copy
  • IMG_1963 copy

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén