In die weite Welt hinein

Von Mission Beach nach Cairns- der Tag des Essens

Wir waren heute frühstücken 🙂 In einem Hotel in der Nähe gab es Buffetfrühstück für 15 Dollar, was wir uns gönnten. Der einzige Haken? Das Frühstück war von 6-9 Uhr. Also früüüüh. Wir stellten den Wecker auf 6 Uhr und schafften es immerhin, um 7 Uhr dort zu sein.
Es gab Obst, Toast, Aufschnitt und für jeden ein Teller „Fleisch“. Auf dem Teller waren Würstchen, gebratetener Schinken, Spiegeleier, Hashbrownies, gebratene Pilze und eine gebratene Tomate. Für mich war es eine doppelte Portion, denn Anna gab mir ihr Fleisch. Super lecker, doch leider viel zu viel. Mit viel Orangensaft und vielen Obstgenasche + den Teller gingen wir gekugelt zurück ins Hostel. Es war das erste Mal in Australien und wir waren völlig glücklich.
Zwei Stunden später machten wir uns Abreisebereit und gingen zur Busstation. Es waren viele Leute, die von Mission Beach nach Cairns wollten und so ging Anna mit den Pässen vor und hielt mir ein Platz frei. In Cairns wurden wir direkt im Stadtzentrum rausgelassen und es war ein Leichtes ein Hostel zu finden. Es gibt soviele hier, dass es schwierig war keins zu finden. Witzigerweise trafen wir noch auf ein Mädel, was wir schon 2 Mal auf unsere Reise gesehen hatten. Wir hielten kurz Smalltalk und liefen anschließend in eins der vielen Hostels. Wir fanden ein super Angebot und schlafen nun in den letzten australischen Nächten in einem Doppelbett :).
Zudem fanden wir auch auf Anhieb unser Tauchshop, bei dem wir die 4Tage/3Nächte Liveaboard gebucht haben. Wir fragten kurz, wann wir morgen starten und wie teuer eine Unterwasserkamera wäre. Sie gab uns ein Preis, aber kein Modell und wir waren uns nicht sicher ob wir am Ende für viel Geld nur eine GoPro bekommen würden. Daher liefen weiter in Cairns rum und zu unserem Glück fanden wir ein Kamerashop. Dort haben wir uns nun eine Unterwasserkamera (Canon G18) ausgeliehen und freuen uns euch tolle Fotos zu präsentieren 🙂 Morgen geht’s los, jippie!

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén