In die weite Welt hinein

Endlich Phu Quoc!

Heute morgen ging es mit der Fähre rüber nach Phu Quoc. Wir dachten erst, wir kriegen keine Tickets mehr für die Fähre um 8.00 Uhr, weil die Franzosen gestern im Zug meinten, die Fähre wäre voll. Dann hatte das Hotel aber noch Tickets, also konnten wir schon früh in den Tag starten. Auf der Fähre war dann die Arktis. Es war so. so. so. verdammt. kalt! Ich hab meinen Schal rausgeholt, hab Stephans Pullover angezocken- trotzdem brrrr! Man hätte ja rausgehen können, aber da war dann wieder zu warm! In der Fähre lief dann als Film Charlie Chaplins „Der Diktator“, danach ein Film mit Mr. Bean 🙂

Auf Phu Quoc angekommen, sind wir als erstes in die Stadt gefahren, um Geld abzuheben. Danach sind wir das erste Mal in Vietnam Taxi gefahren, 4 Euro haben wir bezahlt und waren beide der Meinung, dass das zu viel war. Aber der Taxifahrer hat sich so nett bedankt, mit Händeschütteln und so, da war das schnell vergessen. Das Hotel ist Bombe! Direkt am Strand, 7 Meter von der Rezeption und ich stand im Wasser 🙂 Kristallklar, und weil das Hotel wohl auch nicht ganz ausgebucht ist, haben wir ein besseres Zimmer bekommen, als wir bezahlt haben. Wir natürlich gleich Badesachen an und ab ins Wasser. Die Leute haben uns noch Liegen und einen Sonnenschirm hingestellt- super Sache. Danach haben wir im hauseigenen Restaurant gegessen, Preise sind glücklicherweise völlig in Ordnung, denn man kommt vom Hotel nur mit Auto oder Moped weg, wir hätten also ein Taxi bezahlen müssen. Ich habe hier dann auch einen Wassermelonenmilchshake getrunken, war sehr lecker 🙂

Danach wieder Strand, Strand, Strand, Wasser, Wasser, Wasser! Ich geh dann wieder ein weiteres Mal schwimmen und wen treff ich? Die beiden Franzosen! 70 Kilometer Strand und wir buchen am gleichen Abschnitt unsere Hotels, sehr witzig! Stephan und ich sind noch ein bisschen  spazieren gegangen und danach war leider vorbei mit draußen sein, weil die Mücken rausgekommen sind (wirklich viele!). Wir haben uns sogar unser Essen in den Bungalow kommen lassen, weil wir nicht mehr im offenen Restaurant essen wollten.

Morgen geht es auf eine Schnorcheltour! Ich freu mich!

  • Phu Quoc Insel
  • Phu Quoc
  • Unterwasserkamera
  • Blubberblasen
  • Strand in Phu Quoc
  • Qualle Unterwasser
  • Sonnenuntergang Vietnam

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 In die weite Welt hinein

Thema von Anders Norén