Wer schreibt hier?

Hier auf diesem Reiseblog schreiben Anna und Stephan- das sind wir 🙂 Gemeinsam sind wir ein Jahr um die Welt gereist, waren in Japan, Südostasien, Neuseeland, Australien und Nordamerika. Nach unserem Studium standen wir vor der Wahl: Haus und Kinder oder noch mal losziehen? Wir entschieden uns für letzteres und haben es nicht bereut. Wir hatten die spannendste, aufregendste Zeit unseres Lebens, sind noch mehr zusammengewachsen und haben soviele Höhen erlebt wie selten zuvor im Leben.

Wir hoffen, dass unser Blog deine Fragen in Bezug auf eine Langzeitreise beantworten kann, Zweifel nimmt und zeigt: einfach mal in die weite Welt hinein ist das Schönste, was man machen kann! Auch in Zukunft möchten wir noch viele Orte sehen und die Welt entdecken!

Die Motivation

Schon in der Schulzeit haben wir davon geträumt, ein halbes und auch ganzes Jahr ins Ausland zu gehen und dabei Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Doch diesen Schritt zu wagen ist schwierig, denn es gibt viele unbekannte Fragen über Beruf, Wohnung und Reiseroute. Aber insbesondere die Gestaltung der Reise ist sehr spannend, wenn man sich mit anderen Reisenden unterhält. Viele Freunde haben sich nach der Schulzeit oder dem Studium für Work & Travel entschieden, andere haben 4 Wochen lang als Praktikant im Ausland gearbeitet oder sind einfach von Land zu Land gereist. Die Eindrücke, Fotos und Berichte haben uns neugierig gemacht, den Schritt ins Ausland für längere Zeit auch einmal zu wagen. Bloß wann? Wann ist der richtige Zeitpunkt für 1 Jahr Auszeit? Und was würde das Kosten? Halten wir das überhaupt körperlich durch?
Wir haben uns letzten Endes für ein JA! entschieden.

Fragen die uns gestellt wurden

Während wir von Ort zu Ort reisten, wurden wir immer wieder nach unseren schönsten Reiseort, unsere schönsten Erlebnisse und nach dem Tag des Abflugs und der Heimkehr gefragt. Hier findest du ein paar Antworten auf die meistgestellten Fragen. Hast du auch eine Frage? Dann stell sie als Kommentar, wir antworten so schnell wie möglich 🙂

[su_accordion]
[su_spoiler title=“Welches deiner bisherigen Reiseländer liegt dir besonders am Herzen?“ icon=“caret“]
[su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna
Australien! Nach 6 Monaten Asien und Neuseeland habe ich mich überhaupt nicht drauf gefreut! In meinen Vorurteilen war es teuer und hatte außer Koalas und Kängurus nichts zu bieten. Ich kann gar nicht so genau sagen, warum Australien mich so begeistert hat, es war glaub ich die Mischung aus Sonne, Abenteuer, tollen Städten und einzigartigen Tieren. Highlight war natürlich das Tauchen am Great Barrier Reef. [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Bei mir ist es Thailand! Die Sonne, die Menschen, das Essen und die Kultur haben mich einfach nur beeindruckt. Auch der Sprung ins Meer und die vielen bunten Fische unter Wasser gehören zu meinen Highlights. Ich kann es kaum erwarten, wieder nach Thailand zu fliegen. Dann soll es wieder nach Kho Tao gehen, um zu Tauchen. Toll war auch Japan. Die Sprache und die Freundlichkeit der Japaner ist mit keinen anderen Land vergleichbar – einfach toll, vor allem auch die hoch technologischen öffentlichen Transportmittel.[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Bist du jemals an den Punkt gekommen, dass du die Reise abbrechen wolltest? title“ icon=“caret“] [su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna
Nein! Nicht alle Tage waren toll, manchmal hatte ich jämmerliches Heimweh. Aber man ist sich doch immer bewusst, dass das hier ein einzigartiges Abenteuer ist, dass man nicht so schnell aufgibt. Gerade weil wir ja schon Vollzeit gearbeitet hatten, wussten wir ja auch, was uns Zuhause erwartet. [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Ich hatte nie den Gedanken aufzugeben. Manchmal gab es Momente in denen viel schief lief, aber durch den Zusammenhalt mit Anna und der Hilfe von vielen netten Backpackern fand sich immer eine Lösung. [/su_column]
[/su_row][/su_spoiler]

[su_spoiler title=“War es schwer in den Flieger nach Hause zu steigen und das Abenteuer zu beenden?“ icon=“caret“] [su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna
Nein. Ich denke, es lag daran, dass die letzten Wochen in den USA so unglaublich anstrengend waren. Wir haben viel zu viel Zeit im Auto verbracht und die letzte Woche in New York ist mit dem ganzen Sightseeing natürlich auch sehr stressig gewesen. Ich hatte viel zu wenig Zeit, die Reise zu reflektieren und freute mich zu sehr auf Zuhause, um Familie und Freunde zu treffen! [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Ich fand es schon komisch, 365 Tage um die Welt gereist zu sein und dann am letzten Tag der Reise in den Flieger nach Hause zu steigen. Jeder Schritt fiel mir schwer. Zuhause holte uns dann tatsächlich sehr schnell der Alltag ein und die Reise war schon fast vergessen.
[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Wie war die Heimkehr?“ icon=“caret“]
[su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna
Ungelogen? Die ersten 3 Monate waren überhaupt nicht schön. Ich wurde beklaut, mein Opa ist nicht mehr da und irgendwie war ich auch noch so tollpatschig, dass ich ständig irgendwelche Gegenstände zertrümmerte. Ich schaute häufig auf Reiseseiten nach, wie viel der Flug nach Australien kostet. Zum ersten Mal merkte ich auch den Unterschied „Deutsch-Ausland“. Im Positivem wie Negativem. [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Zuhause angekommen freute ich mich auf meine Familie. Ich bekam wieder alle zu Gesicht und es war eine ganz andere Unterhaltung als über Skype. Danach ging es wieder darum sich zu bewerben, alle Wege zu den Ämtern zu meistern und sich um eine Wohnung zu kümmern. Yeah, Bürokratie.
[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Welcher Strand war für dich bisher der schönste?“ icon=“caret“] [su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna 
Das war die Horseshoe Bay auf Magnetic Island an der Ostküste Australiens. Ruhiges Wasser, weicher Sand, Schatten durch Palmen. Ein Traum! Auch Koh Nangyuan in Thailand ist mir positiv in Erinnerung geblieben. [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Mir gefiel der Strandabschnitt in Surfers Paradise (Gold Coast) und auf der Insel Koh Nangyuan am besten. Der Strand in Surfers Paradise war riesig und es gab große Wellen zum Surfen. Der in Thailand auf der Insel war weich und weiß, zudem gab es eine Cocktailbar gleich um der Ecke.[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Das schönste Erlebnis, dass man für Geld kaufen kann?“ icon=“caret“] [su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna 
5 Tage Disney und Universal Studios in Florida. Für wenige Dinge haben wir soviel Geld ausgegeben und es war definitiv ein Highlight unserer Reise. [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Ich sag nur: Disney Magic Kingdom, Disney Epcot und Disney Hollywood Studios! Einfach nur genial. Auch die Universal Studios, unser Bunji Jump auf Neuseeland und das Tauchen auf Bali gehören zu den schönsten, aufregendsten und besten Erlebnissen unserer Reise. [/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Der leiseste Moment“ icon=“caret“] [su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna 
War auf Koh Tao. Es regnete, wir waren im Wasser, haben das erste Mal Stand Up Paddeling gemacht. Ich stand ganz unsicher auf dem Brett, unter mir das Meer, die Wellen, über mir der Regen. Wunderschön.  [/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Mein leisester Moment war als Anna und ich kurz vor unseren Bunji Jump waren und 47 Meter runter auf einen Fluss schauten. Anna krallte sich an mir fest und es war Stille, bis uns der Typ mit dem Kopf voran herunter schubste.
[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]

[su_spoiler title=“Dein Lieblingsreisezitat?“ icon=“caret“]
[su_row]
[su_column size=“1/2″] Anna 
Doubts kill more dreams than failure ever will. 
[/su_column]
[su_column size=“1/2″] Stephan
Schlechte Straßen führen oft zu den schönsten Zielen.
[/su_column]
[/su_row]
[/su_spoiler]
[/su_accordion]